Schriftgröße:   normal groß größer
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Teilen auf Facebook
 

Tudor

Spanische Mode und Tudorstil von 1550 bis 1600


Diese Modeepoche wurde stark von geometrischen Linien beherrscht, natürliche Körperkonturen verbarg man vollständig. Insbesondere die Spanische Mode gilt als Höhepunkt der Schneiderkunst.

 

Anne & Henry

Zeichnung: Elke Köcher

 

Geometrische Linien verbargen die Körperform. Kostbarkeiten der „Neuen Welt“ (gemeint waren Indien und Amerika) wurden auf der Kleidung gezeigt. Jeder trug seine Juwelen und sein Gold mit sich auf der Kleidung, teilweise sogar festgenäht, denn es gab keine Panzerschränke.

 

Tudor kleid

 

Tudor-Reifrock

Die Reifröcke waren kegelig und meistens aus Roßhaar gearbeitet. Zusätzlich trug man um die Hüften eine gepolsterte Rolle,  der "Weiberspeck". Diese Hüftrolle war in der Renaissancezeit überall üblich.

Mein Reifrock wird mit Stahlband geferigt und von einem Tunneldurchzug gehalten, den man auf der linken Seite zugebindet.

 

tudor reifrock tudorreifrock

 

Tudorkleid
Mein Kleid habe ich der englischen Tudormode zur Zeit Anna Boleyns nachempfunden. Es besteht aus einem Unterkleid und einem Mieder mit großen Überärmeln. Typisch sind der kegelförmige, weit ausgestellte Rock und das vorn flach gehaltene Mieder. Rundungen sollten so verborgen bleiben.

Das Tudorkleid kann mit oder ohne Überrock getragen werden.

 

Unterkleid Tudor Kleid

Unterkleid und Kleid mit Miederteil.

 

tudorkleid tudor

Tudor-Kleid mit Überrock.

 

 

Pomander
Den Rock des Tudorkleides ziert eine um die Taille gelegte und lang herab hängende Kette mit daran befestigtem Pomander, einem runden Gewürzdöschen, auch Gewürzbüchse genannt. Darin befanden sich aromatische Gewürze, deren Duft vor Krankheiten schützen sollte.


Hier ist es statt dessen ein Kronen-Anhänger, denn Gewürzbüchsen sind heute nur selten zu finden und sehr teuer.

 

pomander

 

French Hood
Die französische Haube wurde von mir nach original englischem Vorbild gefertigt. Damals wurde der French Hood an den Haarflechten befestigt. Für mein Exemplar habe ich einen Haarreifen mit Zinken verwendet, so dass die Haube fest auf dem Kopf sitzt. Wichtig ist, dass der French Hood auf dem höchsten Scheitelpunkt des Kopfes sitzt.

 

French Hood

french hood

 

Verwandlung ist möglich
Das Mieder ist austauschbar gegen ein mittelalterliches Oberteil, der Reifrock wird weggelassen. So kann man sich – je nach Laune – als Anne Boleyn oder als Edeldame des Mittelalters kleiden.

 

Mittelalter Kleid